Dienstag, 11. Dezember 2007
Operation gelungen...
...ich liege noch leicht sediert, deshalb schmerzfrei und zufrieden zu Hause auf dem Sofa, mit Buch und Tee, habe aber jetzt schon Lust auf Bier, finde die medizinischen Kompressions-Strümpfe machen wirklich einen schlanken Huf, darauf lege ich jetzt nach Krückenakrobatik zur Küche einen frischen Eisbeutel und sage erstmal Danke an alle Daumendrücker! Bis später. Edit: So, genug gedöst, und es geht mir besser als heute früh! Denn da habe ich Glück gehabt, überhaupt operiert zu werden, nachdem sich über Nacht das fiese Kratzen zu echten Halsschmerzen und der juckende Riecher zu einer laufenden Rotznase ausgeweitet hatten. Nach meiner Beichte dieser vielleicht aufkeimenden Erkältung gab die Chefanästhesistin nach erneuter gründlicher Untersuchung auf Herz und Lunge dann aber doch ok, mit den Worten, was machen wir denn an (jetzt `griechisch´ getaped!) Ihrer Hand, das geht doch auch mit Lokalanästhesie. Nein, wir machen das Knie! Ach ja, das Linke...hatten wir vor drei Jahren, das RECHTE! Letzteres war aber ein Scherz, und so sind wir witzelnd in den OP, und noch bevor ich, wie abgemacht, von meinem Beach träumen konnte, hatte man mich in ein uferloses schwarzes Parraleluniversum gebeamt. Später dann im Aufwachraum liess das eklig penetrante Parfum einer Ihren Mann abholenden Patientengattin keine idyllischen Träume zu, aber wundersamerweise waren (und sind bis jetzt) meine Halsschmerzen weg, dabei hatte ich beim letzten Mal von der Intubation erst heftigste Rachenbeschwerden bekommen. Also, Operateur zufrieden, ich hole ebenfalls zufrieden meinen Traum nach, und in Kürze werde ich dann auch wieder real an Strand und Meer sein. Edit: Nachts dann doch wenigstens ein kleines bisschen Schmerzen, denn ich vermutete inzwischen schon, die hätten ausser dem Verband gar nichts gemacht.

'knie heilt nie...'    11. Dez 2007, 15:22    Link    (10 Kommentare)   Kommentieren      874