...am Wochenende in Vallhermoso, eigentlich nicht so meine Musik, aber da ich dort insbesondere im Castillo del Mar tolle Full Moon Partys und Konzerte erlebt habe, konnte ich mir das nicht entgehen lassen, standen mir doch das Auto meines Vermieters und charmanteste Begleitung zu Verfügung...
el dia...
castillo15
klick ins Bild für zoom
mehr in den Kommentaren

la noche...
castillo8
klick ins Bild für zoom
mehr in den Kommentaren
616

Kommentieren



peddi, 07. Jan 09, 03:54
...el dia

...das Festivalgelände rund um das Schwimmbad, hier herrschte Totentanz, waren von den 3000 erwarteten Besuchern maximal 300 wirklich vor Ort ...




...und die kifften tanzten im Castillo












...früh übt sich...




peddi, 07. Jan 09, 04:01
...y la noche
...nachts um eins, nix los auf dem Festival...







...BachStageParty im Castillo del Mar, einer umgebauten BananenVerladeStation





...Heimspiel ;-)











diagonale, 07. Jan 09, 09:41
Ach Mensch, da wollten wir auch gerne mal rein. Es war zu der Zeit, wo wir da waren, aber auch so rein gar nix los.

Und beim Anblick der Bilder wird mir angenehm warm... während man sich hier eigentlich den A... llerwertesten abfriert (heute morgen -11°C im Dorf, -27°C irgendwo in der Region).

peddi, 07. Jan 09, 17:05
Viel passiert dort leider zur Zeit auch nicht mehr, es rechnet sich wohl kaum für unseren umtriebigen El Fotogafo, da die BananenPflückerBürokratie hier neidvoll jedem Ausländer sofort Steine in den Weg legt, sobald er finanziell erfolgreich zu werden scheint. Früher gab es dort ständig kleine feine Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur...



...heute kann man das Castillo pachten und muss dann selber was auf die Beine stellen. Dann aber bitte besser organisiert als das PsyRock, das ausser einem finanziellen Debakel für den Veranstalter nichts Schlimmes passiert ist, lag einzig daran, das die erwartete Besucherschar nicht anreiste und diese fünf Tage die einzigen warmen und trockenen dieses Winters waren, Versprechungen auf der website, wie immer tolles Wetter (ha, im Norden der Insel schon gar nicht!), ein Campingplatz, Verpflegung, Sanitäreinrichtungen, Chillout für die müde getanzten Recken (es gab auf dem ganzen Festival nicht eine Sitzgelegenheit, nur nackter Zementboden!), ein Witz...
...aber zum Glück alles gutgegangen und nur strahlende Gesichter entdeckt.